Dienstag, 17.02.2009

Touchdown für die Mode

Die Modemesse Bread & Butter hat als neues Domizil den ehemaligen Flughafen Tempelhof gefunden. Vor vier Jahren wurde die Messe nach Barcelona verlagert, nun kommt sie wieder zurück in die Hauptstadt. Damit erhält Berlin in unmittelbarer Nähe des Viktoria Quartiers ein international beachtetes Event-Highlight. Sieben Hangars, die Haupthalle und Teile des Vorfelds werden zukünftig für zwei Monate im Jahr an Bread & Butter vermietet. Im Sommer und im Winter soll die Modemesse jeweils an drei Tagen stattfinden. Der Mietvertrag über die Ausstellungsfläche von 60.000 Quadratmetern läuft zehn Jahre.

Die Macher der Modemesse haben sich bewusst für Tempelhof entschieden. Der ehemalige Flughafen sei ein architektonisches Juwel, eine Location von historischer Bedeutung und besitze gleichzeitig weltweite Bekanntheit. Für die Tourismusbranche ist die Ansiedlung von Bread & Butter ein sehr großer Erfolg. Zu jeder Messe werden etwa 80.000 auswärtige Besucher erwartet. Das bedeutet zirka 250.000 zusätzliche Übernachtungen von einer zahlungskräftigen Kundschaft. Neben den Hoteliers rechnen auch Händler, Gastronomen oder Taxifahrer mit mehr Einnahmen.

Der Flughafen Tempelhof ist mit der offiziellen Bestätigung der bedeutenden Messeansiedlung wieder in die Schlagzeilen gekommen. Die für die Vermietung der landeseigenen Immobilie zuständige BIM (Berliner Immobilienmanagement) kann sich nach eigenen Angaben derzeit vor weiteren Anfragen kaum retten.