Freitag, 26.09.2008

Die Tropen in Kreuzberg

Seit dem 12. September zeigt der Martin-Gropius-Bau die Ausstellung "Die Tropen. Ansichten von der Mitte der Weltkugel". Rund zweihundert Exponate aus Afrika, Asien, Ozeanien und dem tropischen Amerika aus den Sammlungen des Ethnologischen Museums in Berlin, die weltweit zu den wichtigsten gehören, treten in einen Dialog mit Werken von vierzig zeitgenössischen Künstlern aus Brasilien, Südamerika, Europa, Afrika, Australien und Asien. Alte und neue Kunst finden räumlich zusammen. In der zeitgenössischen Kunst reichen die Sujets von Indonesien bis Kuba, von Westafrika bis Brasilien. Die Ausstellung schlägt zum ersten Mal eine Brücke zwischen Werken, die in vormoderner Zeit entstanden, und zeitgenössischen Positionen. Die Moderne wird dabei bewusst übersprungen, da die Bezüge etwa Picassos zur afrikanischen Kunst oder der deutschen Expressionisten zur melanesischen Skulptur bereits hinreichend beleuchtet worden sind.

 

Ermöglicht wurde die Ausstellung durch das Goethe-Institut und das Ethnologische Museum sowie die Kulturstiftung des Bundes. Die Schau ist bis zum 5. Januar 2009 täglich außer dienstags geöffnet.

 

Weitere Informationen unter www.berlinerfestspiele.de