Mittwoch, 28.08.2013

Altbaukulisse mit südländischer Geschäftigkeit

Im Bergmannkiez ist man einerseits mitten im Berliner Leben, andererseits versprühen die exotischen Geschäfte, die vielen Gastronomiebetriebe und die bunte Bevölkerungsmischung mehr als einen Hauch Internationalität.

Das Quartier entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und wurde 1964 zum geschützten Baubereich erklärt. Die Altbausubstanz ist zum größten Teil erhalten geblieben - mit typischen Fassaden, fünfgeschossig und als Blockrandbebauung mit Hinterhöfen.

Viele Geschäfte haben Durchgänge und Höfe für ihr Konzept genutzt, so beispielsweise Lunamaro. Der Laden in der Bergmannstraße 105 verkauft Möbel, Wohnaccessoires, Geschenkartikel, Hängematten u.v.m. und befindet sich direkt neben Einstein Kaffee.