Montag, 07.09.2009

Deutsche wohnen im Eigentum

Mittlerweile leben hierzulande mehr Menschen in den eigenen vier Wänden als in einer Mietwohnung. Das ist das Ergebnis einer jüngst veröffentlichten Studie des Forschungsinstituts empirica. Die Eigentumsquote der deutschen Bevölkerung beträgt demnach 52 Prozent. Für viele Eigentümer zählen eine hohe Qualität, ein gutes Maß an Privatsphäre und individuelle Kostenkontrolle zu den Pluspunkten einer eigenen selbst genutzten Wohnimmobilie.

Die Eigentumsquote variiert stark nach Wohnort und Bundesland. Im Saarland liegt sie bei 63 Prozent, in Berlin bei 20 Prozent. Im Mittelfeld finden sich Sachsen-Anhalt und Bremen mit jeweils 42 Prozent, Brandenburg (50 Prozent), Thüringen (51 Prozent), Nordrhein-Westfalen (52 Prozent) sowie Hessen und Bayern mit jeweils 55 Prozent.