Quelle: NMC - www.stuckleistenprofi.de

Mittwoch, 18.08.2010

Raumgestaltung durch Licht

In der hellen Jahreszeit werden die Bewohner unserer Brauhofgarten-Wohnungen durch viel Tageslicht verwöhnt. Die großen Fenster und die 2,80 m hohen Räume füllen die Wohnungen großzügig mit Wärme und Licht, lassen ein behagliches Wohngefühl entstehen.

Um auch abends oder an düsteren Wintertagen die angenehme Atmosphäre von Licht zu nutzen, kann man sich seine eigene Lichtoase schaffen. Als Ergänzung zum Tageslicht macht die Grund- und Akzentbeleuchtung aus einer Mischung von direkter- und indirekter Beleuchtung besonders viel Sinn. Für die Grundbeleuchtung gibt es, außer der klassischen Deckenleuchte in der Mitte des Raumes, beispielsweise die Möglichkeit mit so genannten Uplights, Leuchten, die nach oben strahlen, den Raum auf dezente Art auszustrahlen. Sie sollten sich stets oberhalb der Augenhöhe befinden um Blendung zu vermeiden. Hierbei reflektieren z.B. Decken, Wände oder Böden das Licht und erhellen somit unauffällig und gleichmäßig den Raum. Damit keine Eintönigkeit aufkommt setzt man außerdem die Akzentbeleuchtung ein. Auch hier gibt es verschiedene Optionen. Es kann mit Leseleuchten, Tischleuchten oder Spots gearbeitet werden, welche verschiedene Objekte, wie z.B. das Gemälde Ihres Lieblingskünstlers, direkt anstrahlen und so ins richtige Licht rücken.

In Zeiten wachsenden Energiebewusstseins geht der Trend hin zu LED. Dies ist die Abkürzung für “Lichtemittierende Diode“ oder auch Leuchtdiode. Man spricht von der größten Revolution in der Beleuchtungstechnologie, seit Thomas Alva Edison die Glühlampe erfand. Dieses Leuchtmittel schöpft seine Energie aus Halbleiterverbindungen, wobei Strom direkt in Licht umgewandelt wird. Glühbirnen mit Leuchtdioden bieten UV- und infrarotfreies Licht, sie verbrauchen weniger und haben eine sehr viel längere Lebensdauer als z.B. die bekannten Energiesparlampen (bis zu 50.000 Std.). LEDs erlauben modernes Design und besonders kleine Bauformen bei gleichzeitig verringertem Energiebedarf.