Donnerstag, 24.09.2015

Quartier mit Weinberg

An der höchsten Stelle des Viktoria Quartiers wurde vor einigen Jahren der zum Areal gehörende Weinberg angelegt. In Berlin ist er eine echte Besonderheit. Weinbau in Deutschland findet eigentlich vorwiegend nur südlich der Mainlinie statt. Das war nicht immer so. Im Mittelalter gab es zum Beispiel rund um Berlin zirka 70 bewirtschaftete Weinberge, die aber nur mittelmäßigen Wein hervorbrachten. Aus diesem Grund kam der Weinbau hier auch völlig zum Erliegen. In und um Berlin ist der Weinbau wirtschaftlich auch heute noch ohne Bedeutung. Nur kleine Mengen können tatsächlich geerntet und zu trinkbarem Wein verarbeitet werden.

Dennoch oder gerade wegen des seltenen Anblicks versetzt das Vorhandensein eines Weinbergs fast jeden Berliner in Verzücken. Die Bewohner des Viktoria Quartiers können sich über "ihren Weinberg" zu Füßen des Schinkel-Denkmals freuen. Zwischen dem 1906 gebauten Magazinhaus mit seiner neugotischen Backsteinfassade und den modernen Wohnbauten des Park Quartiers steigen die Treppen des Weinbergs in Richtung des von Schinkel entworfenen Nationaldenkmals sanft an. Ein Genuss für das Auge, besonders im warmen Licht des frühen Herbstes.